Personal tools
You are here: Startseite Aktuelles Tokyo Business Seminar 2010 in Düsseldorf

Tokyo Business Seminar 2010 in Düsseldorf

Dt.-Jap. Geschäftsgespräche in Düsseldorf im Januar 2010

Am 28. und 29. Januar 2010 wird im Hotel Nikko in Düsseldorf zum bereits vierten Mal ein Tokyo Business Seminar stattfinden, das unter der Leitung der Japanischen Außenhandelsorganisation JETRO (Japan External Trade Organization) von der Stadtverwaltung von Tokio (Tokyo Metropolitan Government, TMG) veranstaltet wird.

Einem einführenden Seminar, welches im Rahmen der Tokyo City Promotion den Wirtschaftsstandort Tokio als Heimat einer Vielzahl hochtechnologisierter Unternehmen als attraktive Region für ausländische Unternehmen vorstellt, wird sich das „Tokyo Business Meeting“ anschließen, welches in deutsch-japanischen Einzelgesprächen am Nachmittag des 28. und Vormittag des 29.1. deutschen Interessenten die Möglichkeit bieten wird, mit einer Auswahl von vier Unternehmen aus der Präfektur in direkte Gespräche zu treten.

Diese vier Unternehmen sind für die Veranstaltung ausgewählt wurden, nachdem sie sich auf ihren jeweiligen Gebieten durch besondere Innovationen und ausgezeichnete Leistungen hervorgetan haben und stehen stellvertretend für die hohen technologischen Potentiale und hervorragenden Erzeugnisse der herstellenden Gewerbe der Präfektur Tokio. Sie nutzen die Veranstaltung, um sich in Deutschland möglichen Geschäftspartnern vorzustellen.

Gesamt_1      Gesamt_2

 

フォーム Tokyo_Business_Meeting.pdf

Neben den Einzelgesprächen wird Interessierten auch bei einem sich an das einführende Seminar am 28. Januar anschließende gemeinsame Mittagessen die Gelegenheit gegeben, mit Vertretern der Unternehmen aus Tokio zum Meinungsaustausch zusammenzutreffen und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

1. Eugrid – Sicherheit und Kostensenkung durch Virtualisierung

Das erst 2005 begründete Software-Unternehmen nutzt modernste
Software-Technologien, um seine Sicherheitsprodukte für die IT stetig
zu verbessern. In Düsseldorf wird Eugrid mit seinem SecureClient V2.0
eine neuartige und kostensenkende Sicherheitslösung für die
firmeninterne IT vorstellen, welche durch die Verwendung einer
einfachen Software und Virtualisierungstechnologie ein
Sicherheitsniveau ermöglicht, das bislang nur über Hardware mit Hilfe
von Thin-Client-Systemen zu erreichen war. Erstmalig gelingt es damit,
unter verschiedenen Betriebssystemen eine für den Anwender stets
einheitliche Arbeitsumgebung zu realisieren und die Benutzerumgebung
und Daten des Anwenders vom PC zu entkoppeln – damit ist dieser nicht
mehr auf ein bestimmtes Gerät angewiesen, sondern kann statt dessen
auch mit anderen PCs jeweils die eigene Arbeitsumgebung mit ihren
spezifischen Anwenderdaten nutzen. Da nach der Übertragung an das
Datenzentrum der Firma keinerlei Anwenderdaten auf dem PC
zurückbleiben, wird ein hohes Sicherheitsniveau selbst mit bestehender
Hardware erreicht – auf die Anschaffung teurer Blade-Systeme kann
verzichtet werden.

Eugrid_1       Eugrid_2


URL: www.eugrid.co.jp/

フォーム Eugrid Broschüre.pdf

2. FEDECO –  Grenzenlose Vielfalt drahtloser Anwendungen

Funk-, Sensor-, RFID- und Steuertechnologien sowie elektronische
Anwendungen sind die Stärken des 1967 gegründeten Unternehmens FEDECO
(First Development Company). Trotz seiner geringen Größe blickt die
Firma auf eine bereits 40jährige Erfahrung zurück und verfügt neben
einer reichen Palette verschiedener  Produkte über umfangreiches
Know-How im Umgang mit unterschiedlichsten Technologien. Elektronische
Meßgeräte, drahtlose Sende- und Empfangsgeräte zur Zeiterfassung im
Sport, Geräte für die Satellitenkommunikation, Windeln für die Alten-
und Krankenpflege, die drahtlos den Zeitpunkt zum Wechseln anzeigen
oder auch Alarmanlagen für schwere Türen, die eingeklemmte Personen
melden, sind nur eine kleine Auswahl aus FEDECOs Repertoire. Oft
übernimmt die Firma Entwicklungsaufträge von Großunternehmen und
entwickelt in einem zusammenhängenden Prozeß von einer ersten Idee bis
hin zur Fertigung des Endprodukts. Auch Anpassungen ausländischer
Fabrikate an die Normen des japanischen Marktes übernimmt das
Unternehmen gerne.

Fedeco_1       Fedeco_2

URL: www.first-ele.co.jp/english/
フォーム Fedeco Broschüre.pdf

3. Nano Corporation – größte Potentiale im Kleinsten entfalten:
    Auf dem Weg zur Mikrofabrikation

Die Nano Corporation begann ihre Entwicklung 1995 zunächst mit der
Fertigung von Instrumenten und Anlagen für den Einsatz in
Forschungseinrichtungen, ergänzte in den Folgejahren ihr Repertoire
darüberhinaus auch mit Geräten für die Beleuchtung in der Zahnmedizin
und bei Operationen und wuchs mit seinen kompakten Drehbänken und
Fräsmaschinen rasch zu einem anerkannten und erfahrenen Hersteller von
Werkzeugmaschinen für die Hochpräzisionsbearbeitung und den
Mikrobereich heran. Dabei verfolgte das Unternehmen neben einer
fortlaufenden Miniaturisierung von Maschinen auch die Erzeugung
kleinster Gegenstände mit minimalem Energieaufwand und kombinierte
seine Maschinen mit energiesparenden Technologien.

In Düsseldorf
wird Nano mit seinem neuen Ultrapräzisions-Bearbeitungszentrum MTS6S
nicht nur ein Gerät für vielseitige Bearbeitungen im Mikrobereich,
sondern dank Einsatz von Photovoltaik auch ein äußerst energiesparendes
CNC-Komplettbearbeitungszentrum vorstellen.

Nano_1        Nano_2


URL: www.nanowave.co.jp/index_e.html

フォーム Nano Broschüre.pdf

4. Rhesca – ein Veteran der Meß- und Prüfgeräte

Rhesca wurde im Jahre 1955 gegründet und wuchs seitdem zum führenden japanischen Unternehmen in der Fertigung von Meß- und Prüfgeräten für elektronische Bauteile und dünne Schichten heran. Nicht nur trugen die Lötbarkeitstester und Reibungsprüfgeräte des Unternehmens zur Sicherung der Qualität japanischer Elektronik in den letzten Jahrzehnten bei, sondern auch Japans Automobilindustrie konnte von den Innovationen Rhescas profitieren. Rhesca nimmt bereits zum zweiten Mal am Tokyo Business Seminar teil und wird in Düsseldorf einige seiner ausgezeichneten Prüfgeräte vorstellen.

Neben seinem Lötbarkeitsprüfgerät SAT-5100, welches bestens zur Evaluierung der Lötbarkeit elektronischer Bauteile geeignet ist und in Japan bereits über 1500 Mal ausgeliefert wurde, wird Rhesca auch das Mikro-Kratzprüfgerät CSR-2000 vorstellen, mit dem die Ermittlung der Adhäsionskraft dünner Beschichtungen von 1 µm Dicke und weniger leicht durchgeführt und die Oberflächen dabei beobachtet werden können. Damit ist ein wertvolles Hilfsmittel gegeben, um etwa dünne Beschichtungen bei optischen Geräten zu untersuchen, inkl. DLC, TiN und ITO-Filmen. Ferner wird Rhesca mit dem PTR-1101 auch ein Testgerät für Bondungen vorstellen, mit dem sich die Zugfestigkeit von Bonddrähten und Drahtbondungen mit einem einzigen Gerät messen und elektronische Bauteile von integrierten Schaltungen bis hin zu Platinen prüfen lassen.

Rhesca_1       Rhesca_2


URL www.rhesca.co.jp/

フォーム Rhesca Broschüre.pdf  

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung auch unter:
„Tokyo Investment and Business Seminar“

最終変更日時 2013年1月8日1:45 AM